Hotel am See

Aktuelles

Schiffshebewerk Niederfinow

Gigantischer Schiffsfahrstuhl – Das Schiffshebewerk Niederfinow

Vom Seehotel Mühlenhaus ist ein besonderes Bauwerk gut zu Fuß, mit dem Rad oder mit dem Auto zu erreichen – das Schiffshebewerk Niederfinow. Unser Ausflugstipp.

Der mit einer besonderen Legende verbunden ist. So soll in Mittsommernächten das Gespenst der Weißen Frau soll umgegangen sein und die Netze der Fischer zerrissen haben. Und Jungfrauen – märkische Schwestern der Loreley – saßen im Mondlicht am Ufer des heute über 400 Jahre alten Finow-Kanals und hatten es auf einsame Wanderer abgesehen. Sagen die Legenden über das Straßendorf Niederfinow. Gelegen am  Nordrand des Eberswalder Urstromtales zwischen Barnimhochfläche und Schorfheide. Heute gibt es hier ein ganz  besonderes technisches Meisterwerk.

Anfang des 20. Jahrhunderts war Schluss mit dem nächtlichen Spuk am Wasser. Am neuen Oder-Havel-Kanal wurde 1914 eine Schleusentreppe aus vier Kammern in Betrieb genommen, mit deren Hilfe die Lastkähne den beträchtlichen Höhenunterschied zwischen Odertal und Barnimhochfläche schrittweise überwinden konnten. Doch auch diese für diese Zeiten hochmoderne Anlage wurde 20 Jahre später verfahrenstechnisch noch einmal getoppt. Neben der Kammerschleuse ging 1934 das Gegengewichtshebewerk Niederfinow in Betrieb. Es arbeitet noch heute. Diese mit einem 84 Meter langen wassergefüllten Trog bestückte Großmaschine ermöglicht bis zu 1250 Tonnen schweren Schiffen das Überwinden eines 37 Meter hohen Hanges – und das innerhalb weniger Minuten.

Einmaliger Ausblick ist garantiert

Der einzigartige Schiffsfahrstuhl ist ein Bindeglied der Wasserstraßen Oder, Havel und Elbe und das älteste noch funktionierende deutsche Hebewerk für Schiffe. Der 60 Meter hohe Bau ist ein technisches Meisterwerk, das einen Besuch auf alle Fälle lohnt. Die Schiffe werden wie in einem Aufzug gefahren, um dann vom Oder-Havel-Kanal in die Alte Oder transportiert zu werden. Man braucht aber nicht erst ein Frachtschiff anzuheuern, um dieses Spektakel zu erleben: Vom nahegelegenen Eberswalde oder von Oderberg aus fahren jeden Tag Fahrgastschiffe, um Technikfans und alle Freunde einer wunderschönen Aussicht ins Schiffshebewerk Niederfinow zu bringen. Ebenfalls beeindruckend ist der Blick von der Besuchergalerie des Schiffshebewerks. Von hier aus kann man den Schiffen und der Fahrt des Aufzugtroges zuschauen oder einfach nur den Ausblick über das Barnimer Land genießen.

Da das Schiffshebewerk inzwischen in die Jahre und an die Grenze seiner Leistungsfähigkeit gekommen ist, wird in seiner direkten Nachbarschaft das Neue Schiffshebewerk Niederfinow gebaut. Am Fuß des Schiffshebewerks befindet sich ein Informationszentrum des Wasser- und Schifffahrtsamts Eberswalde. Hier erfährt man Wissenswertes über Wasserstraßen im allgemeinen sowie über den Finowkanal mit seinen Schleusen. Filme und Modelle geben einen anschaulichen Einblick in den Bau und die Technik des neuen Schiffshebewerks. Der Besuch des Informationszentrums ist kostenlos.

 

 

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.