Hotel am See

Aktuelles

Bei den Heiden von Kummerow

„Wie eine Weltstadt lag Randemünde da, mit seiner mächtigen Marienkirche, dem Kloster, dem Pulverturm, und überhaupt.“ (Ehm Welk, Die Heiden von Kummerow)

Sie kennen den Roman oder den Film “Die Heiden von Kummerow”? Vielleicht haben Sie ja Lust, sich einmal auf die Spuren dieser besonderen und liebenswerten Geschichten zu begeben und dies mit einem Aufenthalt in unserem Hotel zu verbinden. Denn dieses “Randemünde”, in das die “Völkerwanderung” der “Heiden” führte, ist nichts anderes als das beschauliche Angermünde – nur wenige Kilometer von Chorin entfernt.

Von hier geht es, so empfiehlt es der Tourismusverein Angermünde, mit dem Auto oder dem Fahrrad nach Biesenbrow, in den Geburtsort von Ehm Welk. Als “Kummerow” ist der heutige Angermünder Ortsteil Schauplatz all der im Roman beschriebenen Kinderstreiche und Abenteuer – von der “Heidentaufe” bis zu besagter “Völkerwanderung”.

Auf dem Heidenweg

Die rund 18 Kilometer lange Tour startet in Biesenbrow unterhalb der Kirche. Der mit einem gelben Punkt markierte Weg führt durch das Mittelbruch am Weißen See und den Ort Günterberg nach Bruchhagen. Hinter Bruchhagen lohnt sich ein Abstecher auf die Anhöhe der Burgruine Greiffenberg.

Über die Welse

Weiter geht es über die Welse – einen Nebenfluss der Oder – bis nach Welsow. Hier lädt die „Obstweinschenke Welsow“ mit leckerem Selbstgemachtem – Wein, Saft, Likör und einfachen regionalen Speisen – zu einer Pause ein. Weiter geht es auf dem Heidenwanderweg weiter zur idyllischen Breitenteicher Mühle. Gegenüber der rekonstruierten Wassermühle, im alten Wohnhaus des Müllers, lebt und arbeitet heute die Künstlerin Marita Bachmaier. Im Atelier des Hauses sind wechselnde Ausstellungen zu sehen. Von hier aus geht es – immer dem gelben Punkt nach – zurück auf dem Wanderweg nach Biesenbrow.

Die Heiden am Originalschauplatz

Seit mehreren Jahren schon zelebrieren die Biesenbrower die Geschichten Ehm Welks im Spätsommer an Originalschauplätzen. 2017, zur 775-Jahr-Feier des Ortes, gab es eine gefeierte Open-Air-Inszenierung des Theater 89 in der Landschat rund um Biesenbrow mit Schauspielern und vielen Laiendarstellern. Es war der Auftakt zu einem dreijährigen Projekt, der zweite Teil wurde für den 8. September 2018 angekündigt. Das Kapitel 16 des Romans, die Völkerwanderung, wird einen Tag später am 9. September wie jedes Jahr als Wanderung von Biesenbrow nach Angermünde mit Stationen und kleinen Spielszenen unterwegs gestaltet, bei der wieder jeder mitlaufen kann.

Begeben Sie sich doch einmal auf diese Spuren im literarischen “Kummerow”. Vielleicht begegnen Sie Ihnen ja, die Heiden und Pastor Breithaupt und Kantor Kannegießer …

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.